Ihr Schadensmelder Shop

Feldpraktikum zu Bodenmechanik und Felsmechanik...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Note: PV (Unbenotet), Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Praktikumsbericht zur Thematik der Rammsondierung und Rammkernsondierung, welche an einem Deich in Wermelskirchen durchgeführt und ausgewertet wurde. Der Bericht dient sowohl als Anleitung, als auch Beispiel für die Auswertung und Beschreibung gezogener Kernproben sowie der Messungen mittels Rammsonde. Gegenstand der Geländeübung ist das Regenrückhaltebecken (RRB) Höllenbach 2, im Wermelskirchener Ortsteil Preyersmühle, welches im Falle eines Starkniederschlagsereignisses dazu dient, überschüssiges Wasser aufzunehmen und retardiert dem Gewässer wieder zuzuführen. Somit dient ein RRB dazu, den Scheitelabfluss einer Hochwasserwelle zu kappen und somit die Unterlieger vor extremen Hochwasserabflüssen zu schützen. Im vorliegenden Fall zeichnen sich die Unterlieger durch eine besonders sensible Nutzung in Form von Gewerbenutzung aus. Höllenbach 1 weist ein Retentionsvolumen von 1.200 m³ und Höllenbach 2 ein Volumen von 470 m³ auf. Der Wupperverband ist seit 1992 im Besitz des RRB und ist seitdem gemäß 87 LWG Betreibungspflichtiger. Aufgrund von Schadensmeldungen aus dem unterliegenden Gewerbegebiet durch Überschwemmungen ist für den betreibungspflichtigen Wupperverband eine Abschätzung der örtlichen Verhältnisse notwendig. Zur Verbesserung des Hochwasserrückhaltemanagements stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Erhöhung des Deiches und somit eine Vergrößerung des Retentionsvolumens im Regenrückhaltebecken. Hierzu wurde durch den betreibenden Wupperverband die TFH Bochum mit der Begutachtung des Dammbereiches beauftragt. Ziel ist die Abschätzung der Standfestigkeit, da ursprünglich vorhandene Aufzeichnungen über den Deichaufbau beim Eigentumsübergang des RÜB von der Stadt Wermelskirchen zum Wupperverband verloren gegangen sind.

Anbieter: Bol.de
Stand: 07.05.2017
Zum Angebot
Feldpraktikum zu Bodenmechanik und Felsmechanik...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Note: PV (Unbenotet), Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Praktikumsbericht zur Thematik der Rammsondierung und Rammkernsondierung, welche an einem Deich in Wermelskirchen durchgeführt und ausgewertet wurde. Der Bericht dient sowohl als Anleitung, als auch Beispiel für die Auswertung und Beschreibung gezogener Kernproben sowie der Messungen mittels Rammsonde. Gegenstand der Geländeübung ist das Regenrückhaltebecken (RRB) Höllenbach 2, im Wermelskirchener Ortsteil Preyersmühle, welches im Falle eines Starkniederschlagsereignisses dazu dient, überschüssiges Wasser aufzunehmen und retardiert dem Gewässer wieder zuzuführen. Somit dient ein RRB dazu, den Scheitelabfluss einer Hochwasserwelle zu kappen und somit die Unterlieger vor extremen Hochwasserabflüssen zu schützen. Im vorliegenden Fall zeichnen sich die Unterlieger durch eine besonders sensible Nutzung in Form von Gewerbenutzung aus. Höllenbach 1 weist ein Retentionsvolumen von 1.200 m³ und Höllenbach 2 ein Volumen von 470 m³ auf. Der Wupperverband ist seit 1992 im Besitz des RRB und ist seitdem gemäß 87 LWG Betreibungspflichtiger. Aufgrund von Schadensmeldungen aus dem unterliegenden Gewerbegebiet durch Überschwemmungen ist für den betreibungspflichtigen Wupperverband eine Abschätzung der örtlichen Verhältnisse notwendig. Zur Verbesserung des Hochwasserrückhaltemanagements stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Erhöhung des Deiches und somit eine Vergrößerung des Retentionsvolumens im Regenrückhaltebecken. Hierzu wurde durch den betreibenden Wupperverband die TFH Bochum mit der Begutachtung des Dammbereiches beauftragt. Ziel ist die Abschätzung der Standfestigkeit, da ursprünglich vorhandene Aufzeichnungen über den Deichaufbau beim Eigentumsübergang des RÜB von der Stadt Wermelskirchen zum Wupperverband verloren gegangen sind.

Anbieter: Thalia.de
Stand: 19.04.2017
Zum Angebot
Feldpraktikum zu Bodenmechanik und Felsmechanik...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Note: PV (Unbenotet), Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Praktikumsbericht zur Thematik der Rammsondierung und Rammkernsondierung, welche an einem Deich in Wermelskirchen durchgeführt und ausgewertet wurde. Der Bericht dient sowohl als Anleitung, als auch Beispiel für die Auswertung und Beschreibung gezogener Kernproben sowie der Messungen mittels Rammsonde. Gegenstand der Geländeübung ist das Regenrückhaltebecken (RRB) Höllenbach 2, im Wermelskirchener Ortsteil Preyersmühle, welches im Falle eines Starkniederschlagsereignisses dazu dient, überschüssiges Wasser aufzunehmen und retardiert dem Gewässer wieder zuzuführen. Somit dient ein RRB dazu, den Scheitelabfluss einer Hochwasserwelle zu kappen und somit die Unterlieger vor extremen Hochwasserabflüssen zu schützen. Im vorliegenden Fall zeichnen sich die Unterlieger durch eine besonders sensible Nutzung in Form von Gewerbenutzung aus. Höllenbach 1 weist ein Retentionsvolumen von 1.200 m³ und Höllenbach 2 ein Volumen von 470 m³ auf. Der Wupperverband ist seit 1992 im Besitz des RRB und ist seitdem gemäß 87 LWG Betreibungspflichtiger. Aufgrund von Schadensmeldungen aus dem unterliegenden Gewerbegebiet durch Überschwemmungen ist für den betreibungspflichtigen Wupperverband eine Abschätzung der örtlichen Verhältnisse notwendig. Zur Verbesserung des Hochwasserrückhaltemanagements stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Erhöhung des Deiches und somit eine Vergrößerung des Retentionsvolumens im Regenrückhaltebecken. Hierzu wurde durch den betreibenden Wupperverband die TFH Bochum mit der Begutachtung des Dammbereiches beauftragt. Ziel ist die Abschätzung der Standfestigkeit, da ursprünglich vorhandene Aufzeichnungen über den Deichaufbau beim Eigentumsübergang des RÜB von der Stadt Wermelskirchen zum Wupperverband verloren gegangen sind.

Anbieter: Thalia.de
Stand: 19.04.2017
Zum Angebot
Entwicklung einer Software-Schnittstelle vom Wo...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1.0, Hochschule Anhalt - Standort Bernburg (FB Wirtschaft), Veranstaltung: Management/Organisation, Sprache: Deutsch, Abstract: Als erstes werden wir das Workflowprogramm PowerWork vorstellen und wichtige Begriffe, wie z.B. SQL Server, Exchange Server und Schnittstelle, die mit diesem Programm im Zusammenhang stehen, erklären. Außerdem stellen wir die zur Lösung der Aufgabe verwendeten Programmiersprachen VisualBasic für Applikationen (VBA) und die Abfragesprache SQL vor. Anschließend werden wir den Aufbau einer Software Schnittstelle von PowerWork 4 zu einer SQL Datenbank, die mit Hilfe von VBA programmiert wurde, beschreiben. Danach möchten wir zeigen, warum diese Erweiterung der Verwaltungsformulare einen Nutzengewinn für das Unternehmen darstellt und wie dadurch Geschäftsprozesse, die mit Hilfe von PowerWork verwaltet werden, optimiert werden können. Zum Schluss wollen wir am Beispiel des Geschäftsprozesses ´´Schadensmeldung´´ erklären, wie man diese Schnittstelle in einem PowerWork Formular verwenden kann.

Anbieter: Thalia.de
Stand: 19.04.2017
Zum Angebot
Entwicklung einer Software-Schnittstelle vom Wo...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Informatik - Wirtschaftsinformatik, Note: 1.0, Hochschule Anhalt - Standort Bernburg (FB Wirtschaft), Veranstaltung: Management/Organisation, Sprache: Deutsch, Abstract: Als erstes werden wir das Workflowprogramm PowerWork vorstellen und wichtige Begriffe, wie z.B. SQL Server, Exchange Server und Schnittstelle, die mit diesem Programm im Zusammenhang stehen, erklären. Außerdem stellen wir die zur Lösung der Aufgabe verwendeten Programmiersprachen VisualBasic für Applikationen (VBA) und die Abfragesprache SQL vor. Anschließend werden wir den Aufbau einer Software Schnittstelle von PowerWork 4 zu einer SQL Datenbank, die mit Hilfe von VBA programmiert wurde, beschreiben. Danach möchten wir zeigen, warum diese Erweiterung der Verwaltungsformulare einen Nutzengewinn für das Unternehmen darstellt und wie dadurch Geschäftsprozesse, die mit Hilfe von PowerWork verwaltet werden, optimiert werden können. Zum Schluss wollen wir am Beispiel des Geschäftsprozesses ´´Schadensmeldung´´ erklären, wie man diese Schnittstelle in einem PowerWork Formular verwenden kann.

Anbieter: Bol.de
Stand: 07.05.2017
Zum Angebot
Verletzte Schienen
7,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Erste Weltkrieg war für die Geschichte Österreichs prägend. Nach seinem Ende war aus einer Weltmacht im Herzen Europas ein Kleinstaat geworden, dessen weitere wechselvolle Geschichte im 20. Jahrhundert noch heute für jeden spürbar ist. Die militärische Auseinandersetzung zwischen 1914 und 1918 wurde auf militärischer Seite einerseits noch vom Denken der weit zurückliegenden Kriege getragen, andererseits brachte er einen technischen Modernisierungsschub auf vielen Gebieten. Erstmals wurde in militärischen Auseinandersetzungen auf automatisierte Waffen und zahlreiche technische Errungenschaften wie Panzer und Flugzeuge zurückgegriffen. Noch beherrschte aber neben dem Versuch, einen technischen Vorteil gegenüber dem Feind zu erzielen, auch die Überlegung, mit größerer Mannstärke den Gegner überwinden zu können, die strategischen Planungen. Daher wurden Armeen in Marsch gesetzt und seitens der Strategen war rasch klar, dass nur das damals schnellste Landverkehrsmittel, das derartige Massen bewegen konnte, dafür in Frage kam: die Eisenbahn. Der umgekehrte Schluss war natürlich den Feind am Aufmarsch und am Truppentransport zu hindern. Daher musste man danach trachten, Eisenbahnlinien gezielt anzugreifen, um die Verbindungen zu unterbrechen. Vor diesen Versuchen waren auch die österreichischen Strecken nicht geschützt. Schon bald, nachdem die ersten Schadensmeldungen in Wien eintrafen, sah man sich im Eisenbahnministerium veranlasst, ein eigenes Komitee zur Erhebung und Wiederherstellung der beschädigten Strecken einzurichten. Ausgehend von der Einsetzung eines Ministerial-Komitees und dessen leitenden Personen werden die beiden Frontabschnitte Nordost und Südwest genauer beleuchtet. Hier werden neben Beispielen über Schadensmeldungen vor allem die Art und die Größe der Schäden sowie deren Behebung wie die seit 1914 vorgekommenen Unfälle und Unglücke auf Eisenbahnstrecken beschrieben. Die vorliegende Broschüre soll einen Überblick über die Arbeit des Komitees sowie über die Einwirkungen von kriegerischen Ereignissen auf die Eisenbahnstrecken der Monarchie bieten und einen Beitrag zur Geschichte des Ersten Weltkriegs darstellen.

Anbieter: buch.de
Stand: 31.03.2017
Zum Angebot
Feldpraktikum zu Bodenmechanik und Felsmechanik...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Note: PV (Unbenotet), Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Praktikumsbericht zur Thematik der Rammsondierung und Rammkernsondierung, welche an einem Deich in Wermelskirchen durchgeführt und ausgewertet wurde. Der Bericht dient sowohl als Anleitung, als auch Beispiel für die Auswertung und Beschreibung gezogener Kernproben sowie der Messungen mittels Rammsonde. Gegenstand der Geländeübung ist das Regenrückhaltebecken (RRB) Höllenbach 2, im Wermelskirchener Ortsteil Preyersmühle, welches im Falle eines Starkniederschlagsereignisses dazu dient, überschüssiges Wasser aufzunehmen und retardiert dem Gewässer wieder zuzuführen. Somit dient ein RRB dazu, den Scheitelabfluss einer Hochwasserwelle zu kappen und somit die Unterlieger vor extremen Hochwasserabflüssen zu schützen. Im vorliegenden Fall zeichnen sich die Unterlieger durch eine besonders sensible Nutzung in Form von Gewerbenutzung aus. Höllenbach 1 weist ein Retentionsvolumen von 1.200 m³ und Höllenbach 2 ein Volumen von 470 m³ auf. Der Wupperverband ist seit 1992 im Besitz des RRB und ist seitdem gemäß 87 LWG Betreibungspflichtiger. Aufgrund von Schadensmeldungen aus dem unterliegenden Gewerbegebiet durch Überschwemmungen ist für den betreibungspflichtigen Wupperverband eine Abschätzung der örtlichen Verhältnisse notwendig. Zur Verbesserung des Hochwasserrückhaltemanagements stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Erhöhung des Deiches und somit eine Vergrößerung des Retentionsvolumens im Regenrückhaltebecken. Hierzu wurde durch den betreibenden Wupperverband die TFH Bochum mit der Begutachtung des Dammbereiches beauftragt. Ziel ist die Abschätzung der Standfestigkeit, da ursprünglich vorhandene Aufzeichnungen über den Deichaufbau beim Eigentumsübergang des RÜB von der Stadt Wermelskirchen zum Wupperverband verloren gegangen sind.

Anbieter: buch.de
Stand: 01.04.2017
Zum Angebot
eBook Strategie gegen Schwindler in der Privath...
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Privathaftpflichtversicherungen leiden in besonderem Mass unter Betruegereien. Die Branche schaetzt, dass sich hinter jeder vierten Schadensmeldung ein Betrugsversuch verbirgt. Erstmals untersucht eine Studie umfassend dieses Phaenomen und entwickelt ein Mode

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: 25.05.2017
Zum Angebot
Verletzte Schienen
7,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Erste Weltkrieg war für die Geschichte Österreichs prägend. Nach seinem Ende war aus einer Weltmacht im Herzen Europas ein Kleinstaat geworden, dessen weitere wechselvolle Geschichte im 20. Jahrhundert noch heute für jeden spürbar ist. Die militärische Auseinandersetzung zwischen 1914 und 1918 wurde auf militärischer Seite einerseits noch vom Denken der weit zurückliegenden Kriege getragen, andererseits brachte er einen technischen Modernisierungsschub auf vielen Gebieten. Erstmals wurde in militärischen Auseinandersetzungen auf automatisierte Waffen und zahlreiche technische Errungenschaften wie Panzer und Flugzeuge zurückgegriffen. Noch beherrschte aber neben dem Versuch, einen technischen Vorteil gegenüber dem Feind zu erzielen, auch die Überlegung, mit größerer Mannstärke den Gegner überwinden zu können, die strategischen Planungen. Daher wurden Armeen in Marsch gesetzt und seitens der Strategen war rasch klar, dass nur das damals schnellste Landverkehrsmittel, das derartige Massen bewegen konnte, dafür in Frage kam: die Eisenbahn. Der umgekehrte Schluss war natürlich den Feind am Aufmarsch und am Truppentransport zu hindern. Daher musste man danach trachten, Eisenbahnlinien gezielt anzugreifen, um die Verbindungen zu unterbrechen. Vor diesen Versuchen waren auch die österreichischen Strecken nicht geschützt. Schon bald, nachdem die ersten Schadensmeldungen in Wien eintrafen, sah man sich im Eisenbahnministerium veranlasst, ein eigenes Komitee zur Erhebung und Wiederherstellung der beschädigten Strecken einzurichten. Ausgehend von der Einsetzung eines Ministerial-Komitees und dessen leitenden Personen werden die beiden Frontabschnitte Nordost und Südwest genauer beleuchtet. Hier werden neben Beispielen über Schadensmeldungen vor allem die Art und die Größe der Schäden sowie deren Behebung wie die seit 1914 vorgekommenen Unfälle und Unglücke auf Eisenbahnstrecken beschrieben. Die vorliegende Broschüre soll einen Überblick über die Arbeit des Komitees sowie über die Einwirkungen von kriegerischen Ereignissen auf die Eisenbahnstrecken der Monarchie bieten und einen Beitrag zur Geschichte des Ersten Weltkriegs darstellen.

Anbieter: Bol.de
Stand: 01.04.2017
Zum Angebot
Feldpraktikum zu Bodenmechanik und Felsmechanik...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Note: PV (Unbenotet), Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Praktikumsbericht zur Thematik der Rammsondierung und Rammkernsondierung, welche an einem Deich in Wermelskirchen durchgeführt und ausgewertet wurde. Der Bericht dient sowohl als Anleitung, als auch Beispiel für die Auswertung und Beschreibung gezogener Kernproben sowie der Messungen mittels Rammsonde. Gegenstand der Geländeübung ist das Regenrückhaltebecken (RRB) Höllenbach 2, im Wermelskirchener Ortsteil Preyersmühle, welches im Falle eines Starkniederschlagsereignisses dazu dient, überschüssiges Wasser aufzunehmen und retardiert dem Gewässer wieder zuzuführen. Somit dient ein RRB dazu, den Scheitelabfluss einer Hochwasserwelle zu kappen und somit die Unterlieger vor extremen Hochwasserabflüssen zu schützen. Im vorliegenden Fall zeichnen sich die Unterlieger durch eine besonders sensible Nutzung in Form von Gewerbenutzung aus. Höllenbach 1 weist ein Retentionsvolumen von 1.200 m³ und Höllenbach 2 ein Volumen von 470 m³ auf. Der Wupperverband ist seit 1992 im Besitz des RRB und ist seitdem gemäß 87 LWG Betreibungspflichtiger. Aufgrund von Schadensmeldungen aus dem unterliegenden Gewerbegebiet durch Überschwemmungen ist für den betreibungspflichtigen Wupperverband eine Abschätzung der örtlichen Verhältnisse notwendig. Zur Verbesserung des Hochwasserrückhaltemanagements stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Erhöhung des Deiches und somit eine Vergrößerung des Retentionsvolumens im Regenrückhaltebecken. Hierzu wurde durch den betreibenden Wupperverband die TFH Bochum mit der Begutachtung des Dammbereiches beauftragt. Ziel ist die Abschätzung der Standfestigkeit, da ursprünglich vorhandene Aufzeichnungen über den Deichaufbau beim Eigentumsübergang des RÜB von der Stadt Wermelskirchen zum Wupperverband verloren gegangen sind.

Anbieter: Bol.de
Stand: 07.05.2017
Zum Angebot
Feldpraktikum zu Bodenmechanik und Felsmechanik...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Praktikumsbericht / -arbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Geowissenschaften / Geographie - Geologie, Mineralogie, Bodenkunde, Note: PV (Unbenotet), Technische Fachhochschule Georg Agricola für Rohstoff, Energie und Umwelt zu Bochum, Sprache: Deutsch, Abstract: Dies ist ein Praktikumsbericht zur Thematik der Rammsondierung und Rammkernsondierung, welche an einem Deich in Wermelskirchen durchgeführt und ausgewertet wurde. Der Bericht dient sowohl als Anleitung, als auch Beispiel für die Auswertung und Beschreibung gezogener Kernproben sowie der Messungen mittels Rammsonde. Gegenstand der Geländeübung ist das Regenrückhaltebecken (RRB) Höllenbach 2, im Wermelskirchener Ortsteil Preyersmühle, welches im Falle eines Starkniederschlagsereignisses dazu dient, überschüssiges Wasser aufzunehmen und retardiert dem Gewässer wieder zuzuführen. Somit dient ein RRB dazu, den Scheitelabfluss einer Hochwasserwelle zu kappen und somit die Unterlieger vor extremen Hochwasserabflüssen zu schützen. Im vorliegenden Fall zeichnen sich die Unterlieger durch eine besonders sensible Nutzung in Form von Gewerbenutzung aus. Höllenbach 1 weist ein Retentionsvolumen von 1.200 m³ und Höllenbach 2 ein Volumen von 470 m³ auf. Der Wupperverband ist seit 1992 im Besitz des RRB und ist seitdem gemäß 87 LWG Betreibungspflichtiger. Aufgrund von Schadensmeldungen aus dem unterliegenden Gewerbegebiet durch Überschwemmungen ist für den betreibungspflichtigen Wupperverband eine Abschätzung der örtlichen Verhältnisse notwendig. Zur Verbesserung des Hochwasserrückhaltemanagements stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Eine Möglichkeit ist die Erhöhung des Deiches und somit eine Vergrößerung des Retentionsvolumens im Regenrückhaltebecken. Hierzu wurde durch den betreibenden Wupperverband die TFH Bochum mit der Begutachtung des Dammbereiches beauftragt. Ziel ist die Abschätzung der Standfestigkeit, da ursprünglich vorhandene Aufzeichnungen über den Deichaufbau beim Eigentumsübergang des RÜB von der Stadt Wermelskirchen zum Wupperverband verloren gegangen sind.

Anbieter: buch.de
Stand: 01.04.2017
Zum Angebot
Strategie gegen Schwindler in der Privathaftpfl...
26,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Privathaftpflichtversicherungen leiden in besonderem Maß unter Betrügereien. Die Branche schätzt, dass sich hinter jeder vierten Schadensmeldung ein Betrugsversuch verbirgt. Erstmals untersucht eine Studie umfassend dieses Phänomen und entwickelt ein Modell, das konsequent die finanziellen Anreize für Versicherungsbetrüger beseitigt. Das Modell regt zu Maßnahmen gegen diese Form des Versicherungsbetrugs an. Auf dieser Grundlage könnten die Versicherungen mit entsprechenden Beitragsgestaltungen und Beitragsrückerstattungsvarianten ihren Kunden nachvollziehbar gerechtere Konditionen anbieten. Das Buch ist für private und öffentlich-rechtliche Versicherungen, Versicherungsverbände, Sozialversicherungen, Versicherungsvermittler und -makler, unabhängige Finanz- und Vorsorgeberater von Interesse. Für Auszubildende und Ausbilder sowie Berufsschulen für die Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen kann diese Arbeit als Einstieg in das Thema dienen. Dies gilt auch für Studenten mit Studiengängen oder Schwerpunkten im Bereich der Finanzen und Versicherungen und natürlich auch für alle ehrlichen Versicherungsnehmer, die keine höheren Prämien für Versicherungsbetrüger zahlen wollen. ?Katja Sombeck, gelernte Versicherungskauffrau und seit 2007 als Gutachterin und Beraterin für betriebliche Altersversorgung tätig, erhielt mehrere Auszeichnungen - unter anderem den Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung zum Abschluss ihrer Weiterbildung zur Versicherungsfachwirtin. Sie hat ihr berufsbegleitendes Fernstudium in Betriebswirtschaftslehre an der AKAD Hochschule Stuttgart abgeschlossen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 08.05.2017
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht